Signographie : Die Welt der Zeichen

Zeichen · Symbole · Notationen · Schriften · Signets
switch to english

Neue ?-Funde

Die Geschichte des Buchstabens ? ist, trotz einiger Fortschritte in den letzten Jahren, noch immer nicht hinreichend erhellt. Die Neuerschlie?ung und kritische Betrachtung bisher unbekannten Materials ist notwendig. ? Zu den sicher bemerkenswertesten Funden aus j?ngster Zeit z?hlt eine Inschrift von 1688 aus Weinheim (Bergstra?e), die eine ?-Glyphe inmitten r?mischer Majuskeln in einem deutschen Text enth?lt. Aufgesp?rt von Ingo Preu?.



Bisher ?ltestes bekanntes Antiqua-Eszett in einem deutschen Versal-Text (1668). An welchen Schriftmustern hat sich der Sch?pfer dieser Inschrift orientiert? Die eigenwillige untere rechte Halbhaste mit Serife deutet auf eine Tendenz, das ? zur Majuskel formen zu wollen. ? Anfang M?rz 2008 in Weinheim (Bergstra?e) entdeckt und photographiert von Ingo Preu?.

Erl?uterungen

von Ingo Preu? (6. M?rz 2008) 

Diese Inschrift befindet sich unweit des Weinheimer Schlosses am Hang Richtung
Grundelbachtal in der Obergasse. Ein Mitarbeiter aus dem St?dtischen Museum der Stadt Weinheim erl?uterte mir auf Anfrage, da? mit dem Wort PRE? mitnichten eine Presse gemeint sei, sondern eine Bresche (Presche), die anno 1668 an besagter Stelle von den genannten Herren geschlossen wurde. Die Bresche soll im 30j?hrigen Krieg von einer Kanonenkugel in die Stadtmauer (?) gerissen und dort ?ber 20 Jahre vorhanden gewesen sein.

Im Verlauf des 30j?hrigen Krieges nahmen Spanier (1621), Schweden (1632)
und Bayern (1634) die Stadt ein. Durch zwei gro?e Kriege wurden Weinheim
und die ganze Pfalz verw?stet. 1674 wird Weinheim durch Truppen des
franz?sischen K?nigs Ludwigs XIV. unter General Melac mehrt?gig
gepl?ndert, die Burg Windeck wird zerst?rt. Melac genie?t noch heute
in der Gegend einen sehr zweifelhaften Ruf, was der
Deutsch-Franz?sischen Freundschaft nur bedingt dienlich ist.

Da? das Schlie?en dieses Loches so bemerkenswert war, da? man einen
Steinmetzen beauftragt hat, diese Tafel anzufertigen (mit Ratsgeld?)
ist m.E. doch mehr als seltsam. Zumal ja die Stadts?ckel durch o.g. Kriege und Pl?nderungen recht d?nn waren.

Hier eine Merian-Ansicht Weinheims von 1645

Uns soll es freuen, kommen wir doch so in den Genu? einer bemerkenswerten Tafel
mit ?geschw?nzelter? EINS und einem ?versalen ? (was anscheinend gar
keines ist, da schon Bollwage der Meinung war, die 3erle-Form sei eine Abk?rzung
oder Verschleifung und mitnichten ein z ...)

Umschrift:
ANO?1668?WART?DIE
PRE?WIDER?GEMACHT
HANS?WEIS?BROT?R?B?M
HANS?MARTIJ?SCHOL?R?M
HANS?JACOB?DIEMEL?G?B?M
HANS?VILLIB?LANG?B?M

Abk?rzungen:
R?B?M = Regierender B?rgermeister
B?M   = B?rgermeister
R?M   = ?
G?B?M = Gemeinde-B?rgermeister (Gemeinde-Brandmeister?)



Letzte Änderung: 01.07.2008 01:35