Signographie : Die Welt der Zeichen

Beiträge zur Signographie
switch to english

Das große Eszett

INHALT

Thorwald Poschenrieder: Zum großen Eszett im Deutschen aus sprachwissenschaftlicher Sicht – Ausführliche sprachwissenschaftliche Argumentation zugunsten der Einführung eines Versal-ß vor dem Hintergrund historischer und systemischer Analysen –

Uta Stötzner: Die Geschichte des versalen Eszetts
– Mit zahlreichem bisher unpublizierten und wiederentdeckten Material, u.a. dem frühesten deutschen Antiqua-ß von 1667,  der frühesten Versal-Eszett-Type von 1879 sowie umfangreichen Arbeiten zum Versal-ß aus dem 20. Jh. –

Andreas Stötzner: Der 27. Buchstabe. Logik und Formung des versalen Eszetts
– Über die Frage der Neuschaffung bzw. Neueinführung von Buchstaben allgemein, die gegenwärtige Alltagsentwicklung des großen Eszetts und die Problematik der richtigen Gestaltung der Buchstabenform

SIGNA Nr. 9, 2006
56 Seiten, zahlreiche Abbildungen
ISBN 3-933629-17-9 | Einzelheft €9,80
interner LinkBestellung

Nicht mehr lieferbar

Seit einigen Jahren werden wieder Debatten um eine Versalform für das ß geführt. Trotz mancher Gegenargumente gewinnt allmählich die Überzeugung Raum, daß die Einführung eines großen Eszetts logisch, hilfreich und sinnvoll wäre. Der dazu notwendige Impuls kann jedoch nur aus den Kreisen der professionellen Typographie kommen. – Gibt es ein versales ß oder nicht? Kann man eine Minuskel überhaupt versalieren?

Seit wann ist die Schaffung dieses Buchstabens im Gespräch? Welche Versuche gab es dazu in der Vergangenheit? Was ist die wirkliche Herkunft unseres heutigen ß? Wie soll ein versales ß aussehen? Besteht eine Chance zur Kodierung?

Diesen und vielen weiteren Fragen sind die Autoren der neuen SIGNA nachgegangen. Das Thema wird unter sprachlichen, historischen und formgestalterischen Aspekten behandelt.

  Ergänzung zu SIGNA 9: SIGNA-Sonderheft zur Kodierung des großen Eszetts – April 2008

siehe auch:


Studienmaterial – Auszüge aus SIGNA Nr. 9

Historische Schriften mit versalem ß (Uta Stötzner)
Entspricht der Übersicht historischer Satzschriften mit Versal-Eszett in SIGNA Nr. 9, S. 32.

PDFGestaltungsvorlage des Versal-ß  [PDF - 516 KB]
Anleitung zum Gestalten der Dresdner Form in verschiedenen Schriftstilen (SIGNA Nr. 9, S. 58)

PDFGlyphenvergleich Versal-ß [PDF - 32 KB] (aus SIGNA Nr. 9)
Ausführlicher Glyphenvergleich für das große Eszett auf Grundlage eines einheitlichen Schriftduktus’ (Andron, Renaissance-Antiqua).



Letzte Änderung: 06.04.2009 02:51