Signographie : Die Welt der Zeichen

Beiträge zur Signographie
switch to english

Zeichen schreiben – SIGNA Galerie

INHALT

Hannelore Heise: Zeichen schreiben
SIGNA GALERIE: Zeichen schreiben.  Arbeiten aus dem Schriftunterricht an der Hochschule Burg Giebichenstein, Halle

Es könnten die Schriftzeichen fremder Völker und Kulturen oder von Außerirdischen sein: unbekannte Formen, die so etwas wie Buchstabencharakter in ihrer Gestalt aufweisen. Diese Gebilde transportieren keine inhaltlichen Botschaften, sie haben keine Namen und bedeuten nichts. Wenn sie aber nichts bedeuten, sind es dann überhaupt Zeichen? Es sind freie Studien, die uns die bare Natur des Schreibens offenbaren – losgelöst von Tradition oder Bedeutung. – In dieser Ausgabe stellen wir 45 solcher Arbeiten vor. Das Heft ist, im Unterschied zu den vorangegangen Ausgaben, eher ein Bild- und weniger ein Textband – SIGNA GALERIE haben wir dieses Experiment genannt. Es erwartet Sie ein kalligraphisches Fest für's Auge!

Bitte klicken: Beispiel 1 aus SIGNA 8 Bitte klicken: Beispiel 2 aus SIGNA 8

PDF Probeseiten aus SIGNA 8 [PDF, 200 KB]

SIGNA Nr. 8, 2005
56 Seiten, davon 45 ganzseitige Graphikabbildungen auf leicht getöntem Papier  |  ISBN 3-933629-16-0
Einzelheft: €9,80
interner LinkBestellung

Weiteres zum Thema Experimentelles Schreiben
Frank Baranowski unterhält die Website transkrypt. Dort sind ähnliche Arbeiten zu sehen, wie sie in SIGNA Nr. 8 vorgestellt werden. Baranowski nennt seine Arbeiten »Kryptik«. Er schreibt über sie:

»Dieser darstellende Zyklus beschäftigt sich mit Schriftzeichen, die keiner bekannten Kultur entnommen, sondern allesamt für diese Arbeit entworfen wurden. Daher ist allein ihr Aussehen kryptisch; genau genommen handelt es sich um Zeichen ohne Inhalt und Bedeutung, ohne Zuordnung und Zusammenhang: alles nur erfunden, um Ihnen Zeichen vorzustellen, deren Erscheinung im Vordergrund steht.«


Letzte Änderung: 12.11.2007 01:20