Signographie : Andron

Eine der großen Schriften der Welt
switch to english

Andron ? Lizenzen

Andron Mega: Neue Zeitschriften-Lizenz für Verlage und Autoren

Profitieren Sie gemeinsam von den Vorzügen einer der besten Satzschriften der Welt


»… die Autoren sollen sich mit Denken und nicht mit der Installation von Schriften beschäftigen.«

                                                                       Der Herausgeber einer Fachzeitschrift an einen Verlagshersteller


Verlage von geisteswissenschaftlichen Fachzeitschriften haben wiederholt von den immensen Problemen berichtet, die in der Zusammenarbeit zwischen Autoren und Herstellung auftreten, wenn mehrschriftiger Satz mit speziellen Zeichenanforderungen mit einer Vielzahl veralteter Fonts willkürlicher Herkunft und Kodierung erstellt wird. Das Fehlerrisiko und die ökonomischen Verluste aufgrund erhöhten Korrekturaufwandes können dabei bedrohliche Ausmaße annehmen, gerade in kleineren spezialisierten Verlagen, die oftmals mit hohem persönlichen Einsatz um die Qualität ihrer Publikationen ringen. Doch auch und gerade die Autoren werden durch den Einsatz der Andron von nervenaufreibenden Font- und Installationsfragen entlastet und können – im Sinne des obigen Zitats – ihre Bemühungen ganz dem Inhalt widmen.
Da die Andron von immer mehr Verlagen mit Qualitätsanspruch als interessante Alternative zur bisherigen Schriftwahl in Betracht gezogen wird, möchten wir jetzt eine neue Lizenzform anbieten, die ganz speziell auf die Bedingungen der wissenschaftlichen Periodika-Produktion abgestimmt ist und die allen Beteiligten interessante Vorteile bietet.

Für Fachverlage und deren Autoren gibt jetzt es eine besondere Zeitschriften-Lizenz für das Schriftfontpaket Andron Mega. Diese besteht aus einer Zeitschriften-Verlagslizenz und den dieser in beliebiger Anzahl zugeordneten Beiträger-Lizenzen.
Der Grundgedanke dieser Lizenzform ist, die Vorzüge der Andron-Schriftfamilie für Forschung und Lehre, insbesondere für die Zeitschriftenproduktion –, leichter zugänglich zu machen. Sie hilft, Probleme im Prozeß von der Texterfassung bis zur Druckvorstufe (bei Benutzung verschiedener Fonts, etwa für Lateinisch, Griechisch, IPA, etcª) zu vermeiden.
Die Lizenzkosten werden hierbei auf die beteiligten Partner verteilt sowie die Anfangsinvestitionen – durch eine zeitliche Streckung der Lizenzgebühren – deutlich niedriger als bei einer normalen Lizenz gehalten. Im Gegenzug verstetigen sich für den Fontentwickler die Einnahmen, was der zukünftigen Weiterentwicklung des Fontpaketes zugute kommt und den Lizenzinhabern eine kontinuierliche Aktualisierung des Fontpaketes garantiert.

Die Vorteile für Verlag und Autoren liegen auf der Hand:
– der Verlag erhält eine vollgültige 5-Platz-Lizenz bei drastisch niedrigeren Anfangskosten;
– Wissenschaftler bekommen als Verlagsautoren die Möglichkeit, für einen ungewöhnlich niedrigen Einstiegspreis Andron-Anwender zu werden;
– Verlag und Autoren profitieren gemeinsam von den Qualitäten eines der besten Schriftpakete der Welt und erhalten ein Anrecht auf kostenfreie Aktualisierung des (der) Fonts;
– Ihre Anregungen fließen in die Entwicklung künftiger Fontversionen ein.

Sie haben Interesse?

Als Herausgeber, Verleger oder Verlagshersteller lesen Sie bitte hier weiter.
Als wissenschaftlicher Autor lesen Sie bitte hier weiter.


 


Letzte Änderung: 28.11.2009 05:00