Signographie : Andron

Eine der großen Schriften der Welt
switch to english

?ber die Andron

Zur Philosophie der Andron

Die Andron ist von Anbeginn als eine moderne Fassung des Typs ?Venezianische Renaissance-Antiqua? gedacht gewesen, die hohen ?sthetischen Anspruch und bestm?gliche Leserlichkeit mit einem besonders breit gef?cherten Zeichenrepertoire verbindet. Daran hat sich durch alle Entwicklungsphasen nichts ge?ndert. Das Spektrum der verschiedenen Zeichenkomplexe umfa?t v. a. Standards und Besonderheiten der europ?ischen Schriftkreise (Griech./Lat./Kyrill.) sowie Sonderzeichen einer Vielzahl von Anwendungsgebieten ? buchst?blich von Astrologie bis Zoologie.

Ein Schwerpunkt des Ausbaues in den letzten drei Jahren lag auf speziellen Zeichenkomplexen f?r Sprachwissenschaft und Philologie, insbesondere f?r griechische, lateinische und nordische Sprachwissenschaften. Auf diesen Gebieten hat die Andron neue Ma?st?be hinsichtlich typographischer Qualit?t und  Zeichenangebot gesetzt.

Es liegt in der Natur des Andron-Projektes, da? es niemals vollendet sein wird. Die Weiterentwicklung ist generell offen f?r Erg?nzungsvorschl?ge seitens der Nutzer. Die Andron, so wie sie jetzt verf?gbar ist, ist schon lange nicht mehr einfach das Produkt eines einzelnen Gestalters, sondern Produkt einer ganzen Reihe von Kooperationen.



Letzte Änderung: 13.03.2009 01:06